Ragnaschrøck

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ragnaschröck ist ein Vulkan leicht südlich von Skarnland, welcher dort auf seinem eigenen (unbewohnten) Inselarchipel weilt.

Geschichte

Im Vergleich zum Fløyaka handelt es sich hierbei um einen noch aktiven Vulkan. Vor vielen Jahrhunderten brach er das erste mal aus und verwüstete breite Landstriche im südlichen Skarnland. Manche sagen sogar, dass diese Region, wie man sie heute kennt, erst durch den Vulkanausbruch entstanden sei. Als sich der Himmel schwarz färbte, Blitze am Himmel zuckten und sich Asche über das Land legte, glaubten die Menschen von Skarnland Ragnarök, das sinnbildliche Ende der Welt, sei gekommen. Der weise Seher Schrøckbart Gernsehfartjøn sah in einer seiner »Fernsehungen« die drohende Gefahr angeblich kommen und warnte die Menschen von Skarnland vor der Katastrophe, auch wenn diese seine Worte zunächst als Aberglauben abtaten. Nach der Katastrophe jedoch suchten sie seinen Rat, nun wussten sie, dass seine Visionen nicht gänzlich unwahr gewesen waren. Daher entschieden sie, den Vulkan nach Schrøckbart zu nennen, auch um sich selbst zu ermahnen, dass sie die Warnungen einst ausschlugen (Zumal Schrøck wie Schreck klingt). Auch wenn es sich nicht wirklich um das Ende der Welt handelte so bleibt der Vulkan weiter aktiv, wodurch die Gefahr besteht, dass er wieder ausbrechen könnte eines Tages. Auch heute fürchten viele Skarnländer einen erneuten Ausbruch, denn beim nächsten mal ist er vielleicht sogar tatsächlich stark genug, ganz Skarnland ein Ende zu bereiten...