Schmordord

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schmordord ist ein beliebtes Fleischgericht in Skarnland.

Beschreibung

Das Gericht besteht aus frisch gefangenen See- oder Flußdord, der im Idealfall mit Gemüse, Soße und ein paar Gewürzen verfeinert wird. Der geübte Koch schafft es, den Fisch vorher zu filetieren und grätenfrei zu servieren, während der Liebhaber von Allesrin den Fisch mit Kopf und Schuppen einfach so in den Topf wirft.

Zubereitung

Bei der Zubereitung von See- oder Flußdord griff man auf das Schmoren zurück, da insbesondere nur so der Seedord genießbar gemacht werden könnte. Im Laufe ihres Lebens lagert der Dord Mineralien und Nährstoffe des ihn umgebenden Wassers in seinem Fleisch ab. Da dies beim Seedord hauptsächlich das Salz des ihn umgebenden Salzwassers ist, wäre er roh oder nur kurz gegart ungenießbar.

Erst durch das anbraten und anschließende lange Schmoren gibt der Dord die Stoffe an die Soße und die anderen Bestandteile des Gerichtes ab und macht ihn so essbar. Versierte Köche schmoren den Dord in einem großen Topf mit anderen Zutaten, weil eine zu kleine Menge immer noch stark versalzen schmecken würde. Durch die größere Menge verteilen sich die im Dord abgelagerten Stoffe besser und bilden so einen gut gewürzten Eintopf, der noch für andere Gerichte und letztendlich natürlich als Grundlage für Allesrin verwendet werden kann.

Dichtkunst

Skarnländer Dichter und Barden verwenden die Bezeichnung Schmordord gerne zur Verballhornung der Torlørds der verhassten Freisen.