Skylg

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Skylg

Der Skylg ist eine relativ seltene Kreatur, die dennoch in allen Ecken der Welt zu finden ist. Er ist sehr anpassungsfähig und kann deshalb auch in warmen sowie kalten Gebieten überleben. Der Legende nach sind diese Vogel artigen Tiere einst von den Göttern geschaffen worden, damit sie ihnen sagen können wie es hinter dem Rand der Welt aussieht. Diese übernatürliche Sehfähigkeit sei allerdings im Laufe der Jahre verkümmert, auch wenn sie immer noch eine der, wenn nicht die Vogelart mit dem besten Sehvermögen sind.


Aussehen

Ein Skylg hat eine Flügelspannweite von etwa 80cm und und hat an deren Unterseite Arm ähnliche Auswüchse, die er meistens benutzt um sein Gefieder zu reinigen, Beute festzuhalten oder sich an Wände bzw. Bäumen zu klammern. Die Schulterhöhe hängt stark vom Geschlecht ab. Weibchen haben eine Schulterhöhe von etwa 30-40cm Männchen hingegen 45-50cm . Die Federn des Männchen haben meistens Weinrote Federn, die allerdings einen etwas grünlichen Schimmer an den Spitzen vorweisen. Der etwas gekrümmte Schnabel ist meistens Schwarz. Die Weibchen haben im Gegensatz zu den Männchen blaue Federn, die an den Spitzen gelblich bis golden Schimmern. Ihre Beine sind eher normal, wie bei jedem Vogel, doch sie besitzen noch einen ca. 10-20cm langen Schweif, den sie zum lenken sowie manövrieren benutzten.


Leben in der Natur

Der Skylg hat im Luftraum, soweit es den Wikingern bekannt ist keinen natürlichen Feind. Er schläft generell in hohen Baumwipfeln, damit ihn Tiere wie der Nachtgiger nicht so einfach erreichen können. Wenn die Skylge sich fortpflanzt legt sie 1- maximal 2 Eier. Das geschieht nur einmal im Leben einer Skylge. Das erklärt auch ihre Seltenheit. Seine Hauptbeute sind Eychhørnchen, dooch sie dienen nicht nur als Nahrungsquelle. Das Fell bzw. der Bart der Eychhørnchen wird oft zum Nestbau benutzt. Da die Bärte der Eychhørnchen so gut gepflegt werden Wickeln sich die Skylgen in sehr kalten Zeiten diese um ihre nicht von Federn geschützten Beine.


Gebrauch und Nutzen

Aufgrund seiner hohen Intelligenz und herausragender Sehschärfe wird er gerne von Seefahrern oder von Bogenschützen und Kundschaftern verwendet, da er allerdings sehr selten und nicht zu züchten ist können sich ihn nur reiche Kapitäne oder Handelskarawanen leisten. Wenn man allerdings das Glück hat einem Skylg in freier Wildbahn zu begegnen folgt er einem meistens, da sie Menschen anscheinend für sehr interessant befinden, sie allerdings dazu zu bringen Befehle zu befolgen ist etwas was nur sehr erfahrene und begabte Menschen vollbringen können. Wenn man dieses Talent nicht besitzt ist ein Skylg dennoch ein sehr guter Wegbegleiter und wenn man ihn gut behandelt bleibt er ein Leben lang bei seinem Besitzer. Weibchen werden aufgrund ihrer Eleganz und Schönheit meistens von reichen Schaustellergruppen zu Schauflügen benutzt. Diese werden meistens noch durch Mystische Täuschung aufgepeppt. Wenn man einen Skylg nicht zähmen kann und er einem nur folgt tut er das was ihm gefällt, auch wenn er mit etwas Glück auf die Befehle seines Besitzers reagiert, auch wenn nicht immer das raus kommt was der Skylg eigentlich machen sollte. Das passiert aber nur selten. Wenn man ihn gezähmt hatt kann er den Besitzer vor kommenden Gefahren warnen oder ihnen kleine Gegenstände holen. Auf Schiffen kann ein Skylg noch viel nützlicher sein. Er kann über dutzende Kilometer das leuchten eines Bjørnwhals erkennen und den Besitzer über ankommende Schiffe informieren. Wenn der Besitzer eines Skylg in Gefahr ist wird er versuchen ihm zu helfen. Wenn der Besitzer stirbt ist ein Skylg meistens 1-2 Tage in trauer, doch dann scheinen sie ihr altes Wildleben wieder aufzunehmen, allerdings werden sie nicht nochmal einem Menschen folgen.