Smelbler

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alte Zeichnung von einem jungen Smelbler

Smelbler

Der Smelbler war im heutigen weißen Wald beheimatet. Diese majestitische Kreatur wurde bekanntermaßen bis zur Ausrottung gejagt und war immer schon ein Zeichen für Reichtum und Wohlstand. Das letzte bekannte lebende Exemplar wurde dem Jarl der Jarls Bjørn Sonderborg zu seiner erfolgreichen Vereinigung von Skarnland geschenkt. Dieser war im wahrsten Sinne unbezahlbar. Daraus ist auch ein gebräuchliches Sprichwort entstanden:" Nicht einmal für einen Smelbler!". Nur sehr wenige haben noch Überreste von einem Smelbler und noch heute erzielen sie damit gigantische Gebote bei Auktionen.

Ausrottung

Zum Leid des Smelblers war dieser Vogel sehr beliebt als Trophäe in ganz Skarnland. Vor mehr als einhundert Wintern wurde er aus seinem natürlichen Lebensraum gejagt und konnte in anderen Gefilden nicht überleben. Viele Geschichtenerzähler verbreiten heute Mythen darüber, er würde von ihnen gesichtet worden, jedoch lässt sich dadurch ein Lügner schnell entlarven.

Lebensweise

Beheimatet war dieser Smelbler im zentralen Westen von Skarnland im damaligen Torggebirge. Seine Leibspeise war der Gaelg Käfer und sammelte akribisch dessen Larven für seine Brut. Außer dem Mensch hatte der Smelbler keine natürlichen Feinde und war deshalb wohl auch oft zutraulich. Fühlte er sich jedoch bedroht, sollte viel Abstand gewonnen werden, da sein messerscharfer Schnabel mit dem er sogar die Panzer des Gaelg Käfer aufbrechen konnte, in rasender Geschwindigkeit im Angreifer versenkt werden konnte. Jedoch sind wenige Aufzeichnungen von Brutstätten in der Nähe von Siedlungen bekannt.

Anatomie

Bekannt wurde der Smelber durch seinen rubinroten Schnabel und sein hellblaues Federkleid. Die Größe war für einen Vogel in Skarnland eher Durschnitt mit ca. 1,50 Flügelspanne beim Weibchen und ca. 2,50 Flügelspanne beim Männchen.