Gaelg Käfer

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gaelg Käfer ist ein Insekt und ein ausgestorbendes Tier, welches im heutigen weißen Wald beheimatet war.

Geschichte

Diese Insekt ist bei den Geschehnissen im damaligen Torggebirge ausgestorben, ist aber heutzutage noch in vielen Dörfern vertreten. Der Grund ist, dass der Panzer sehr gut als Topf und Kessel benutzt werden kann. Das Wissen darüber ist nicht weit verbreitet und viel würden es gar nicht glauben, jedoch sind viele alte Kochbehälter aus dem Panzer dieses Käfers.

Merkmale

Das Hauptmerkmal des Gaelg Käfers ist sein Gaelg Hirsch ähnliches Geweih, welches in seinem Fall jedoch Fänge waren. Generell ist sein Körper eher kugelförmig, um seinen dicken Panzer noch stabiler zu halten. Aufgrund dessen und seiner enormen Größe war sein einziger natürlicher Feind der Jarlsmelbler, der seinen Panzer als einziges Lebewesen in diesen Gefilden aufbrechen konnte. Die Länge dieses Insekts betrug im Durchschnitt einen Meter, es gibt jedoch einen bestätigten Fund von einem errechneten 3-Meter-Exemplar.

Lebensweise

Nach dem Schlüpfen der Larve saugt sich der Gaelg Käfer an seinem bevorzugten Baum, Witterförnfest, fest und verweilt dort bis der Baum ihm keine Nährstoffe mehr liefern kann. Dieser stirbt dabei ab. Zur Verteidigung dienen ihm seine Fänge, diese werden aber auch zum Zirpen benutzt, um ein paarungswilliges Weibchen anzulocken. Untypisch für ein Insekt haben die Käfer wenige Nachkommen, da, aufgrund seiner Größe, mehr Nachkommen eine Lebensbedrohung für das Weibchen wären. Nach der Befruchtung klettert das Weibchen wieder an einen Baum, um die Larve in ein vorher lang ausgebissenes Loch zu legen, und begibt sich danach zu einem anderen Baum, um der Larve den Baum komplett zur Verfügung zu stellen.