Tore Logner

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tore Logner
- kein Bild -
Geschlecht: männlich
Status: lebend
Titel: Jarl von Tåke

Tore Logner ist das Oberhaupt des geheimnisvollen Dorfes Tåke. Seine charismatische Art sowie sein Talent für motivierende Reden machen ihn bei den Einwohnern Tåkes äußerst beliebt. Als Waise aufgewachsen sah sich Tore Logner stehts ausgeschlossen. Seine Kindheit war geprägt von Einsamkeit und Armut. Während es in Tåke üblich ist bereits in jungem Alter in die Feldarbeit und den Bergbau eingeführt zu werden, war es Tores Freigeist, der ihn dazu bewegte die Tage mit dem Erkunden der Umgebung zu verbringen. Bereits nach wenigen Jahren war Tore mit dem weitläufigen Sumpfgebiet, in das sich nicht einmal die mutigsten Skarnländer wagten, bestens vertraut. Im Dorf Tåke selbst wurde er kaum wahrgenommen, da seine unscheinbare Art und sein mangelnder Bezug zu anderen Dorfbewohnern wenig Aufmerksamkeit erzeugten.

Tore war auf einem seiner Erkundungsgänge im Sumpf als er den Hilferuf eines fremden Händlers wahrnahm. Er entdeckte den von zahlreichen Wunden übersehenden Mann im feuchten Geäst liegen. An den tiefen Kratzspuren erkannte Tore sofort, dass es sich dabei um den Angriff eines Wogroll handeln musste. Hoffnungsvoll erblickte der Händler Tore und flehte um Hilfe. Tore näherte sich ihm mit Vorsicht und begutachtete beiläufig die Waren, die der Händler in einem Korb bei sich hatte. In Tore änderte sich etwas in diesem Moment. Seine Augen verdunkelten sich und mit aller Kraft legte er seine Hände um den Hals des Händlers, um ihm die Luft abzuschnüren. Eingekleidet mit feinen Pelzen nahm er Gold und einige Waren an sich, drückte den Leichnam tiefer in den Sumpf hinein und machte sich auf den Weg ins Dorf zurück. In der Taverne begegnete man ihm mit Verwunderung, doch es war sein Talent der Redegewandtheit, mit dem er die fantastischsten Geschichten erfand und damit von seinem neuen Auftreten ablenkte. Mit seinen Geschichten über die Abenteuer des Umlandes begeisterte er die Einwohner so sehr, dass sie sich täglich nach der Arbeit in der Taverne versammelten nur um ihm bei seinen Erzählungen zu folgen. Tore genoss die Aufmerksamkeit, die man ihm nun schenkte. Seine Geschichten erfreuten sich derart großer Beliebtheit, dass selbst der Jarl Hage Mutwill auf ihn aufmerksam wurde. Nach einigen reißenden Geschichten bestand er schließlich darauf Tore auf einen seiner abenteuerlichen Ausflüge zu begleiten. Sie brachen gemeinsam auf in die Sümpfe, doch Hage Mutwill kehrte nicht wieder zurück. Das gesamte Dorf war gespannt darauf zu erfahren, was geschehen war und Tore erzählte von ihrer Begegnung mit Sumpfgeistern und einem Kampf mit einer Wogroll-Mutter, dem er nur mit Glück lebend entkommen konnte. Das Dorf war sich einig in Tore den rechtmäßigen Nachfolger Hage Mutwills zu sehen und ernannte ihn kurz darauf zum neuen Oberhaupt des Dorfes.

Verdorben durch die gewonnene Anerkennung und den Luxus den Tore nun genoss, entwarf er gemeinsam mit seinem Berater einen Plan bei dem er einen Großteil der Nahrungsvorräte, die für den Winter gesammelt werden über geheime Wege aus dem Dorf schafft, um diese an andere Völker zu verkaufen. Mit seinen Reden spornt er sein unter Hunger leidendes Volk zur härteren Arbeit an, um diese harten Zeiten zu überstehen.