Skundland

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Skundland ist eine Insel sieben Tage Schiffahrt nordwestlich von Skarnland entfernt. Sie wurde von Baralf, dem Bruder von Borne erschaffen.

Geographie

Skundland ist eine kreisrunde Insel. Die Insel ist von einer Gebirgsformation umgeben, welche das innere wie einen Wall schützt. Der höchste Berg dieses Gebirges ist der Berg Elkvir und liegt am nördlichsten Punkt von Skundland. An den Hängen der Gebirgsformation liegen einzelne Plateaus mit fruchtbaren Böden und Weiden. Im Süden befindet sich die kreisrunde Baralf-Bucht mit einer Verbindung zum Meer. Rund um diese Bucht liegt das Dorf Skundje. Skundland liegt hinter einer Nebelbank.

Der Kriegswind Witterförn führt an der Insel vorbei, sodass in tausenden Jahren kein Mensch Skundland entdeckte.

Geschichte

Skundland entstand in etwa zeitgleich mit Skarnland. Baralf war Anhänger der Taten der Eiren. Er unterstützte die Ordnung, welche die Eiren für die Menschen vorgesehen hatten. Wutentbrannt über die Taten seines Bruders schlug Baralf mit der Faust auf eine Insel, wodurch eine Bucht entstand. Durch diese Erschütterung bemerkten die Eiren Baralf bei der kleinen Insel in der Wölmsee. Nachdem sie von der Wut Baralfs erfuhren, schenkten sie ihm Skundland, eine Hand voll Menschen sowie Flora, Fauna und Rohstoffe. Voller Freude über das Geschenk der Eiren, konnte Baralf seine Tränen nur schwer zurückhalten. Diese fielen jedoch nicht in die Wölmsee, sondern sollten als Nebel die Insel verstecken und beschützen.

Flora und Fauna

Die östliche und westliche Seite der Baralf-Bucht ist von einem dichten Eichenwald bewuchert und dient den Menschen als Holzquelle für ihrer Schiffe. Auf den fruchtbaren Böden der Plateaus wachsen jede von den skundländer Wikingern gefundene und von ihren Beutezügen mitgebrachten Pflanzen. Im Gegensatz zu den auf Skarnland ansässigen Jarlbären leben auf Skundland nur Jarlwölfe. Zudem werden Wolljarøns gehalten. In der Bucht schwimmen zu den gewöhnlichen Fischarten zudem fliegende Fische und vereinzelt verirrt sich ein Wölmseewal dorthin.