Tiun

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tiun war ein Drache der einst auf Skarnland lebte bis er von Jondahl Kronvall erschlagen wurde.

Beschreibung

Tiun war kleiner als seine Artgenossen Gåldag oder Svalme, wies allerdings die sonst typischen Merkmale eines geflügelten Feuerdrachens auf. Er hatte einen reptilienartigen Kopf, war allerdings auf einem Auge blind. Seine fledermausartigen Flügel erreichten die Länge eines Drachenboots. An seinem langgestreckten Körper war ein abgeflachter Schwanz, der wie eine Peitsche genutzt wurde. Seine vier Beine besaßen je ein halbes Dutzend speerlange Klauen. Giftgrüne Schuppen bedeckten den Leib des Drachens, welcher nur auf der Bauchseite etwas weicher und somit verwundbar war.

Geschichte

Wie der Drache nach Skarnland kam ist ungeklärt, jedoch war er noch relativ jung und unerfahren. Dies bewies sich darin, dass er sich weit überschätzte als er die Hauptstadt Spitzstiften angriff. Sein noch nicht komplett ausgebildeter Schuppenpanzer wurde von mehreren Pfeilen durchdrungen und es gelang den Bewohnern von Spitzstiften den Drachen zu vertreiben. Dieser zog sich schwer verwundet schließlich in das Torggebirge zurück. Einige Bewohner von Spitzstiften ritten Tiun hinterher und verfolgten ihn in das Gebirge. Die Meisten waren natürlich auf Ruhm und Ehre aus oder auf das Kopfgeld, welches der Jarl auf den Drachen ausgesetzt hatte. Unter ihnen war jedoch auch Jondahl Kronvall, welcher seit dem Massaker in Lidstrøm alle Drachen abgrundtief hasste. Von den zwanzig Männern welche die Höhle des Drachen betraten kam nur Jondahl am Ende siegreich wieder hervor. Die bemitleidenswerten restlichen Skarnen wurden von Tiun gefressen oder von seinem tödlichen Feuer erfasst. Der Drache hatte sich in der Höhle in eine Sackgasse begeben und war mit Rücken zur Wand. Hysterisch und verwundet tötete er dort einen Skarnen nach dem anderen, die kopflos auf ihn zustürmten. Jondahl kletterte hingegen über einen Vorsprung und stieß dem Drachen seine Streitaxt von oben quer in das Genick. Tiun sah ihn nicht kommen, da er auf einem Auge blind war. Der Drache war jedoch nicht sofort tot, Jondahls Axt hatte das Genick nicht durchbrochen aber sie steckte fest im Fleisch des Untieres fest. Ein tobender Ritt auf dem Rücken des Tieres begann und Jondahl hielt sich mit aller Kraft an seiner Axt fest. Als Tiun allmählich die Kräfte ausgingen, gelang es Jondahl seine Axt aus dem Drachen herauszuziehen. Erneut setzte er den tödlichen Schlag an und vergrub seine Axt in der offenen Wunde. Mit einem lauten Knacken sank der Drache zu Boden und der letzte Lebenshauch verließ ihn.