Wurzhöhlen

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wurzhöhlen (Von "Wurzel", wegen der Verzweigtheit des Höhlensystems) sind ein Tunnelsystem unter Skarnland. Sie entstanden durch den Aufprall Skarnlands, als Borne es in den Wölmsee schlug. Daher sind die meisten Eingänge unter der Wasseroberfläche. Die wenigen Eingänge, die über dem Meeresspiegel liegen, werden mitunter als Minen genutzt, um an die wertvollen Rohstoffe in den Tiefen der Wurzhöhlen zu kommen.

Flora und Fauna

Die Wurzhöhlen sind Heimat des Unterlandröhrlings, der unter den reichen Leuten Skarnlands als Delikatesse gilt. Da es jedoch sehr schwierig ist, bis in die tiefsten Gefilde des Tunnelsystems vorzudringen, ist der Genuss dieses Pilzes nur den Mutigsten und Reichsten vergönnt. Außerdem beheimaten die Wurzhöhlen die Kappenfledermaus, die sich vom Unterlandröhrling ernährt. Da der Unterlandröhrling ein Sa­pro­phy­t ist, ernährt sich dieser jedoch ebenfalls von verstorbenen Kappenfledermäusen. So bleibt das Ökosystem intakt.

Rohstoffe

Die Wurzhöhlen sind eine beliebte Quelle von Bronnkristallen und anderen wertvollen Mineralien, wenn man denn Zugriff hat. Ansonsten gibt es hier auch die Metalle, die für Skarnland typisch sind. Der Unterlandröhrling ist ebenfalls ein sehr wertvoller Rohstoff, den man bei Bedarf essen oder teuer verkaufen kann.

Besiedlungsversuche

Aufgrund der wertvollen Rohstoffe, die sich innerhalb der Wurzhöhlen finden lassen, gab es viele Versuche, die Höhlen zu besiedeln. Dies erwies sich jedoch jedes Mal als unmöglich, da die Kappenfledermaus nicht genug und der Unterlandröhrling schwer auffindbar ist. Die meisten Besiedlungsversuche endeten entweder im Tod der Siedler oder im Absagen des Unterfangens. Überbleibsel der Siedlungen lassen sich noch immer finden.

Mythen und Legenden

Über die Wurzhöhlen erzählt man sich nicht viel, allerdings gibt es ein paar Kindergeschichten, die sich mit den Wurzhöhlen beschäftigen. In der Gutenachtgeschichte "Warum schläfst du auf dem Kopf?" geht es beispielsweise um eine junge Kappenfledermaus, die nicht schlafen kann. Nachdem sie das Schlafen für einige Zeit aufschiebt, indem sie ihr Gesicht wäscht, etwas isst und einen Spaziergang durch die Höhle macht, versucht sie, sich an die Decke zu hängen und so zu schlafen, was ihr gelingt. Am nächsten Morgen wachen die anderen Fledermäuse auf und sind noch immer müde. Also beschließen sie, ab jetzt nur noch auf dem Kopf zu schlafen. Der Autor der Geschichte ist unbekannt, jedoch ist sie eine äußerst beliebte Kindergeschichte.