Lørkjaard Krater

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lørkjaard Krater

Der Lørkjaard Krater ist ein großer Meteoritenkrater am nördlichen Rand von Skarnland. Die Gegend um den Krater ist nicht nur spärlich bewohnt und bewachsen, was zu Legenden führt die besagen dieser Ort sei von den Göttern erwählt nicht betreten zu werden. Einzig ein kleines Kloster ,das sogenannte Lørkjaard Kloster, schmückt die sonst trostlose Landschaft des Lørkjaard Kraters.


Geschichte

Der Sage nach wurde der Lørkjaard Krater erstmals von Jarl Lørkjaard, dem ersten Jarl von Skalme entdeckt der nach einem Aufstand seines Widersachers Tjure Alborg mit seiner Gefolgschaft fliehen musste und am Fusse des Kraters ein Kloster eröffnete um sich von da an nur noch den Lehren der Götter zu widmen.

Kloster

Das Kloster wird von 13 Mönchen bewohnt, die dem sogenannten Jarlsbund angehören. Jeder Mönch befolgt ein Schweigegelübte und hat mindestens einen großen Krieg gekämpft, was ihm eine enorme Lebenserfahrung gibt. Die Mönche verwalten das Wissen über diesen Ort und seine Geschichte und sind zudem sehr versiert in der Braukunst.

Legenden

Eine Legende besagt dass der Krater durch einen Kampf zwischen Borne und Alfa entstand die sich um die Gunt der Menschen stritten und ein Loch in die Erde rissen. Als Borne besiegt von dannen zog, Stieß Alfa einen Schrei aus der der Landschaft formte.

Flora und Fauna

Neben Alfa's Tränen wächt hier auch Bornenstachel. Tiere gibt es in der Region seltsamerweise keine. Einzig wurde in der Vergangheit hin und wieder von der Sichtung des letzten Jumal-Pinguins Aave dem Beschützer berichtet.