Malehra

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Malehra ist eines der größeren Städte auf Eirnland. Sie liegt von all den großen Städten Skarnland am nächsten. Sie liegt zwischen dem Fluss Mala im Westen und dem großen Eichenwald im Osten. Die Stadt hat die Form eines Apfels. Malehra besitzt 3 Tore auf jeder Seite der Stadt außer auf der Flussseite. Malehra erbaut gerade eine Art Flusstor, um Überfällen zu Schiff entgegenzuwirken.


Geschichte

Malehra entstand durch einen Handelsposten, der am Fluss Mala lag und das Holz aus den nahe gelegenem Eichenwald zu allen Städten des Kontinents brachte. Der dadurch entstandenen Reichtum des Handelsposten und seiner Einwohner, lockte immer mehr Menschen an, bis Malehra durch den König der Stadttitel erhielten. Es wurden der Stadtrat und die Schreinergilde gegründet, was zum endgültigen Aufstieg zur größten Stadt in ihrem Gebiet führte.

Bald zog der Reichtum auch Händler, die alsbald erste Banken gründete und das jetzige Bankenviertel mitprägten. Weiterhin wurde in Malehra die Gilde der Schreiner vom König zu den offiziellen Handwerkers des Königs bestimmt, die bald mit dem Eichenholz hunderte schönster Möbelstücke anfertigten und auf den ganzen Kontinent verkauften. Es wird gemunkelt, dass sogar einige Skarnländer Mobelstücke aus Malehra besitzen.

In den letzten zehn Jahren entwickelte sich eine große Unterhaltungsbranche. Diese äußerte sich durch einen neuen Reihe von Tavernen, Bordell und Theatereröffnungen, die im Hafen von Malehra errichtet wurden.

Stadtteile

Hafen: Im Westen der Stadt am Fluss Mala liegt der große Hafen, der für viele Bewohner Arbeit bietet. Hier findet man alles, was Mann gefällt. Vor allem die Tavernenstraße und der Bordellgasse sind die zwei bekanntesten Ortschaften im Hafen und sind immer gut besucht.

Bankenviertel: Liegt in der Mitte der Stadt und umfasst neben den namens gebenden Banken, auch den Malamarkt, der für viele das ökonomische Zentrum von Malehra ist.

Die bekannteste Banken sind die Braikerbanken und Sheetsbanken, die von Peter Braiker und Robert Sheets gegründet wurden.

Arenema: Liegt im Osten der Stadt und ist das bevölkerungsreichste Gebiet der Stadt. Dort befinden sich neben vielen Gildenhäuser auch das Hospital der Stadt. Allgemein befinden sich hier sehr viele der in ganz Eirnland bekannten Schreiner. Hier wird das Holz aus dem Eichenwald nahe der Stadt abgeliefert.

Bevölkerung

Die Bevölkerung in Malehra besteht aus vielen verschiedenen Ethnien. Minderheiten sind Freisen,Skarnländer und die Urbevölkerung von Malehra.

Bevölkerungsentwicklung seit der Gründung der Stadt:

Gründung: 3400 Einwohner

+10 Jahre: 7000 Einwohner

+10 Jahre: 12600 Einwohner

+10 Jahre: 19200 Einwohner

Jetzt(+5 Jahre): 30000 Einwohner

Religion

In Malehra werden wie überall in Eirnland die Eiren angebetet und verehrt. Die Tempel der Eiren sind überall in der Stadt verteilt und werden deshalb auch die Wandertempel genannt, da man lange zwischen ihnen hin und herwandern muss.


Sehenswürdigkeiten

Die Stadt bietet eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten, die man, falls man auf Besuch ist, unbedingt gesehen haben muss.

Mahaplatz: Dieser liegt im Bankenviertel und ist der größte Marktplatz in ganz Malehra. Hier kann man alles finden, nach was einem begehrt, so lange es den Gesetzen nicht widerspricht.

Tavernenstraße: Für jeden der ab und zu seinen Spaß haben will, ist dieser Ort genau der richtige, hier wird jeder Alkohol angeboten, den du auf Eirnland finden kannst.

Bordellgasse: Für jeden der dem fleischlichen Gelüste folgt, ist diese Gasse, die an die Tavernenstraße in der Mitte trifft, der perfekte Ort.

Arenemas Schreinergilde: Falls man sich schöne grazile Möbelstücke anschauen und vielleicht sogar kaufen will, sollte man unbedingt im Gildenhaus der Schreiner in der Schreinergasse im Stadtteil Arenema vorbeisehen, um sich von der berühmten Schreinerarbeiten bezaubern zu lassen.

Wandertempel: Die Wandertempel sind mehrere großen Tempel der Eiren, die überall in Malehra verteilt sind. Ihre Namen haben sie durch die lange Wanderung zwischen ihnen erhalten. Meist wird die Wanderung zwischen den Tempel, als teil der Verehrung und Anbetung für die Eiren gesehen.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in Malehra ist eine gute. Viele Waren aus dem Norden und Süden werden hier verschifft und fördern den Reichtum dieser Stadt, was zu einem stetigen Wirtschaftswachstum führt. Die Banken der Stadt gelten als die reichsten und sichersten in ganz Eirnland und locken Händler an, die ihr Geld vor den Skarnländer sichern wollen.

Der Hafen, der nahegelegen Wald, die Gilden und Taverne schaffen viele neue Arbeitsplätze, was zu einem Minimum in der Arbeitslosenrate führt.

Die Arbeitslosenrate liegt bei: 0,9% Das Wirtschaftswachstum/Jahr: 6,94%

Handel

"Gut essen macht Freude, Wein trinken macht lustig, und Geld macht beides möglich." | Sprichwort aus Malehra

Diese Stadt bietet der Händlergilde alle Möglichkeiten, sei es übers Meer bei schnellen Handelswegen, mit den Tausch von schönsten Möbelstücken oder der Belieferung der vielen Tavernen und Bordellen.

Zum Handeln benötigt man eine Zoll-Lizenz in Malehra, die man sich im Bankenviertel ausstellen lassen kann.

Bildung

Die Bildung der Bevölkerung wird durch einige Schulen in der ganzen Stadt gewährleistet und diese sind vor allem für ihren starken mathematischen Fokus bekannt. Die Schulausbildung dauert in der Regel 4-6 Jahre und fördert die Lese und Schreibfähigkeiten, aber auch das mathematische Verständnis. Die bekannteste Schule ist die von Elias Navarek, welche im Gegenzug zu anderen Schulen auch auf die Geschichte von Eirnland eingeht.

Berühmte Persönlichkeiten

Die bekanntesten Gesichter sind einerseits Marius Profillius, der seit über 14 Jahren den Stadtrat als Bürgermeister anführt, andererseits Erik Bronstet, der seit der Gründung der Gilde der Schreiner vor 25 Jahren diese anführte. Die Stadt hat viele weitere berühmte Persönlichkeiten hervorgebracht:

Elias Navarek, Geschichtenschreiber,Leher

Uffe Knudson, Tavernenbesitzer zur sinkenden Eule

Robert Sheets, Schatzmeister des Stadtrats und Bankbesitzer

Peter Braiker, Bankbesitzer und Gründer der Bankengilde


Recht

Das Recht in Malehra wird durch den Stadtrat geregelt. Der Bürgermeister selbst führt diese Gerichtsversammlungen und es wird demokratisch abgestimmt.

Der Gerichtshof liegt am Mahaplatz.