Svartur veiðimaður

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Jäger

Svartur veiðimaður(=Schwarzer Jäger) oft auch einfach nur Svartur oder Jäger genannt, ist eine Sagenfigur Skarnlands.


Ursprung

Der Schwaze Jäger ist eine bei allen Wikingern gefürchtete Gestalt. Der Sage nach war er, Ragnvald Iofur, der, der Borne erschlug. Bornes Zorn und Wut soll in ihn gefahren sein, er fiel den Krummdorn hinab, weggeblasen vom letztem Atemzug Bornes, dem Witterförn. Doch der Zorn Bornes in ihm animierte seinen leblosen Körper und von da an kannte sein Blutdurst keine Grenzen. Jedoch velor er seine Waffe, den Bornebrecher, beim Fall. So schmiedete er eine neue Waffe, den Immertot. Mit dieser Kombination aus Bogen, Axt und Schwert metztelte er sein Dorf nieder und begann einen Marsch gegen alle Schöpfungen.

Der Krieg der tausend Bestien

Eines Tages hatte, die eigentlich gutmütige, Alfa genug vom Treiben des Jägers und Befahl allen Tieren ihn zu zerschmettern. In der weiten Tundra traffen sie aufeinander. Das Massaker des Jägers war grenzenlos, bis die Eiren selbst den Krieger nahmen und nach Durnholm schleuderten, wo er von den Eiren mit schweren Eisenketten an den Dunkelfels gebunden wurde.

Jedoch, immer wenn ein Krieg ausbricht im Skarnenland, wird der Jäger entfesselt und markiert einen Wikinger mit dem "Schwazen Siegel". Dieser Wikinger wird für ihn an den Dunkelfels gebunden. Nur die stärksten Wikinger können ihm entgehen. Falls es dem Jäger doch gelingt folgen 10 Jahre des Pechs und Unheils. Überdies wird er mit der Wilden Jagd in Verbindung gebracht, an dessen Spitze er in Kriegszeiten reiten soll, und daher auch "König der Wilden Jagd" genannt wird.