Warge

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Warge sind Gestalten aus dem allgemeinen Volksglauben und fassen grob verschiedene Gestaltwandler, Leibwechsler und besonders große Vertreter von gewöhnlichen Tieren (z.B. Wölfen) zusammen. In Skarnland jedoch werden vor allem die mysteriösen Wolfskrieger gemeint. Diese ungewöhnlichen Menschen haben eine enge Verbindung zur Natur Skarnlands und leben wie die Tiere denen sie sich verbunden fühlen. Sie können Häufig an Benehmen und Aussehen erkannt werden, da sie sehr verwildert sind und angeblich körperliche Attribute ihrer Totemtiere übernehmen (z.B. Augenfarbe).


Handwerk und Leben

Obwohl die Warge theoretisch noch Menschen sind werden sie häufig zur Fauna Skarnlands gezählt. Sie fühlen eine seltsame Verbindung zu den Tieren der Wildnis und suchen sich meist ein Totemtier, mit dem sie Bündnisse eingehen und an deren Lebensweise sie sich anpassen. Die Wildtiere so seltsame es klingt nehmen die Warge auf und behandeln sie als einen der ihren, in manchen Fällen ordnen sie sich sogar unter. Warge durchstreifen als menschliche Aussenseiter mit ihren Totemtieren die Wildnis Skarnlands und gehen Beschäftigungen als Jäger, Skalden, Kundschafter oder Söldner nach. Aufgrund ihrer Abgeschiedenheit werden sie zuweilen recht Eigenbrötlerisch und einige scheinen ihre Menschlichkeit komplett abzulegen. Unter den Wargen an sich gibt es lose Verbände und unregelmäßige Versammlungen, sie kommen mit ihresgleichen anscheinend genauso schlecht klar wie mit allen anderen Menschen. Es gibt allerdings historische Hinweise auf geeinte Aktionen in denen die Warge einen militärischen Verband bildeten und sich in Kriegen dem meistbietenden Kriegsherrn anschlossen. Ihre Kampftaktiken ähnelt denen der berühmten Berserker in dem sie sich Tieren gleich heulend auf ihre Gegner werfen, häufig unterstützt durch ihre tierischen Gefährten. Im allgemeinen Handeln sie jedoch mit entschlossener Neutralität den menschlichen Konflikten gegenüber und vertreten eigene Interessen. Sie verteidigen ihre Territorien und Rudel bis zum äußersten.


Fähigkeiten

Den Wargen wird zugeschrieben entweder Leibwechsler oder Wandler zu sein. Sie sollen entweder in die Körper ihrer Tiergefährten schlüpfen können oder selber welche werden können, jedoch vermischen sich hier wohl eher die Geschichten mit den Tatsachen über die deutlich selteneren Werwölfe. Wenn die Warge über derartige Fähigkeiten verfügen zeigen sie es für gewöhnlich jedenfalls nicht. Erwiesen ist, dass sie sich fast jedes nicht sprachbegabte Lebewesen zum Totemtier erwählen können und von diesem angenommen werden. Jeder Warg wählt sich max. ein Totemtier zur Zeit und zwar solange wie beide am leben sind. Erst nach ableben seines Totems wählt der Warg einen neuen Gefährten. Aufgrund dieser Einschränkung werden meist Prestige trächtige Tiere wie: Jarlbären, Nachtknirscher, Gaelg Hirsch, Borneeber, Blutrabe oder Wolpertinger gewählt. Seltener auch Gewöhnliche Tiere wie: Wolf, Bär, Wildschwein, Falke, Adler, Rabe oder Schneehase.


Religion und Weltanschauung

Die Warge folgen für gewöhnliche der Allgemein anerkannten Mythologie. Hinzu kommt ihre spezielle Form des Toteismus, in dem sie von einem natürlichen Band zwischen allen Lebewesen ausgehen, über welches alle Eigenschaften und Emotionen übermittelt werden könnten, wenn dieses Band ausgebaut werden kann. Die Warge verbringen ihre meiste Zeit an ihrer Verbindung zu ihrem Totem zu arbeiten, was für sie heilige Pflicht ist. Die Verbindung ihres Totems zu perfektionieren ist in ihrer Ansicht der Weg zur Reinkarnation(Wiedergeburt) und Schritt zum Nierenwana (Eine schwächliche Abwandlung unseres Walhallas in dem GAR NICHTS passiert).


Bekannte Warge:

-Bitte nachtragen-