Zørgrond

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zørgrond
Zørgrond-Wappen.jpg
Amtssprache Dialekt
Staatsform Jarl
Staatsoberhaupt Mørbiuss Königsfaust
Fläche keine aktuellen Daten
Einwohnerzahl Keine aktuellen Daten


Allgemeines

Zørgrond ist die Heimat der Zøraschim. Die Stadt ist unter dem Feuerdorn gelegen und kann durch einen Eingang am Fuße von diesem betreten werden.

Eingang

Eine lange und steile Treppe erstreckt sich hinter den zwei großen, verzierten Steinplatten, die als Tür fungieren. Nur sehr kräftige Wikinger schaffen es, diese alleine zu öffnen. Nach dem Öffnen schließt sich die Tür durch ihr eigenes Gewicht wieder. Die Treppe führt in eine große Eingangshalle.

1. Untergeschoss

Eingangshalle

Die Eingangshalle ist ein großer, quadratischer Raum, welcher in den Stein gehauen wurde. Sie erstreckt sich über mehr als 20 Zøraschenschritt (ca. 15 m) in alle Richtungen von der Mitte des Raumes aus. Eine mehr als fünf Meter hohe Statue eines Zørascho-Minenarbeiters kennzeichnet und verziert die Mitte des Raumes. Diese Halle fungiert als Wegkreuz zum Wohnviertel, den Schmieden und dem Zugang zum Untergeschoss.
Das Wohnviertel ist am Ende des linken Gangs des Kreuzes und mit einem in Stein gehauenen Haus markiert.
Eine große Tür, hinter der sich eine weitere Treppe befindet, ziert den Weg in das 2. Untergeschoss. Der rechte Gang, markiert durch das Symbol einer Møhrne den landwirtschaftlichen Bereich der Stadt.

Wohnviertel

Ein riesiger, mehrstöckiger, runder Raum erstreckt sich nach Verlassen des Gangs. Die Zahl Null ist groß in den Boden gehauen. Die Mitte des Raumes ist ausgehöhlt, sodass man auf alle Ebenen herabschauen kann. Eine sich am Rand der Ebene befindende, steinerne Treppe verbindet alle Ebenen, die nach jeweils 20 Zøraschenschritt (ca. 15 m) Höhe gebaut wurden miteinander und führt vom Eingang aus nach oben und unten.
Alle zwei Ebenen schafft die Treppe eine Umrundung, das heißt der Treppenaufgang liegt alle zwei Ebenen auf dem gleichen Punkt.
Die Ebenen bestehen aus großen, runden Straßen, welche durch Disaptryl-Stein-Laternen beleuchtet werden. Die Wohnhäuser sind in die äußeren Wände gehauen.
Jede Ebene ist mit einer Zahl gekennzeichnet und jedes Gebäude mit einer Rune, (z. B. 0ᚠ; -10ᚹ oder 1ᚦᛒ) so weiß jeder Zørasche genau, wo sein Haus ist.
Das Haus des Jarls liegt direkt gegenüber des Eingangs von Ebene Null und ist mit weitem Abstand das größte und schönste aller Ebenen.

Landwirtschaftlicher Bereich

Der große, durch die darunterliegenden Schmieden warme Raum erstreckt sich über scheinbar endlose Weiten. Die Decke befindet sich über zehn Schritt von Boden entfernt und ermöglicht so Mensch und Tier einen geeigneten Lebensraum. Die verschiedenen Børm-Gewächse werden hier abgebaut und die Møhrne in Ställen oder zum abgrasen der Erntereste auf dem Feld gehalten. Dieser Bereich ist durch seine schiere Größe nicht gut zu beleuchten und so nicht erhellt. Es fließt ein großer unterirdischer Fluss durch die Felder, der in einem Wasserfall zu den Schmieden fällt. Des öfteren steigt heißer Dampf und Rauch vom Boden auf was die Arbeit auf dem Feld gefährlich macht.
Durch einen großen Schacht werden Lebensmittel nach unten und Werkzeuge nach oben befördert.

2. Untergeschoss

Nach Hinuntergehen der Treppe kommt man schon nach kurzer Zeit in einen großen, offenen Raum. Es sind drei große Tore zu sehen und über den Boden sind Schienen gelegt.
Entgegen der Eingangshalle ist dieser Raum einfach nur schlicht aus dem Stein gehauen. Es sind überall Arbeitsspuren zu sehen.
Der linke Gang führt nach unten in die Mine, eine große Spitzhacke markiert den Eingang.
Der mittlere Gang führt in das Händlerviertel, eine Waage und Goldstücke kennzeichnen den Gang.
Der rechte Gang führt zu den Schmieden, er ist mit einem Hammer und einem Amboss kenntlich gemacht worden.

Mine

In den gewaltigen Gängen, die sich wie ein Labyrinth durch den Boden ziehen, verirrt sich jeder, der keine Karte besitzt. Einzig ein großer, mit Schienen ausgelegter Gang, welcher vom Eingang bis tief in den Berg hinein führt, kann als Anhaltspunkt verwendet werden. Da es unter Tage weder Tag noch Nacht gibt, wird immer gearbeitet.

Händlerviertel

Ein großer Marktplatz erstreckt sich über mehrere hundert Zøraschenschritt. Überall stehen Marktstände und durch den fehlenden Tag-Nacht-Zyklus gibt immer etwas zu kaufen und zu handeln. Im Handelsviertel sind zudem die Tavernen Zørgronds, große, in die Wände gehauene Gebäude, in denen immer gefeiert wird. Man hat immer den Geruch von Met, Bier und Garmel in der Nase.
In diesen Hallen trifft man des Öfteren auch auf "Großgewachsene", diese handeln mit ihren eigenen Waren, die sie von außerhalb mitgebracht haben. Durch den großen Anteil an Edelsteinen und Metallen können sie hier großen Gewinn erzielen.

Schmieden

Riesige Blasebälge und Ambosse zieren die prachtvollen Hallen. Hier sind immer viele Zøraschen am werkeln. Trotz des Namens sind hier aber auch die anderen handwerklichen Berufe vertreten.
Der unterirdische Fluss, der von der darüberliegenden Ebene hinunterfließt, fungiert als Kühlwasser und bietet einen beeindruckenden Anblick.
Im Gegensatz zum Händlerviertel dürfen in diesen Hallen nur Zøraschen arbeiten.