Gunnsen Tilson

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gunnsen Tilson ist ein berühmter Eirnländer und übt einen Beruf als Forscher, Philosoph und Schriftsteller aus.

Portrait von Gunnsen Tilson, im Hintergrund ist Der Ewige Sand erkennbar

Geburt & Kindheit

Gunnsen Tilson wurde geboren als Sohn des Tischlers Til Gunnsenson, der seinen Sohn nach seinem Vater Gunnsen Borisson benannt hat. Gunnsens Mutter war eine skalm'sche Dirne namens Sonia Ruul, die Til neun Monate nach einem heftigen Saufgelage in Kammbrück aufsuchte, damit dieser bei der Geburt seines Sohnes dabei ist. Unglücklicherweise starb sie, kurz nachdem Gunnsen geboren wurde. Ab da an kümmerte sich Til alleine um seinen Sohn.

Leben als Erwachsener

Gunnsens Einstellung zu Erfolg ist sehr untypisch für das Volk der Kammbrücker. Schon in der Schule war er sehr unmotiviert und in Tagträume versunken. Er hat Kammbrück auch schon im frühen Alter von 16 verlassen, anstatt sich auf der Universität weiterzubilden. Er bereiste viele schwer zu erforschende Orte, wie die Skarnen, den Ewigen Sand oder das Uru-Gebirge. Dabei schrieb er das Erlebte nieder und machte sich Gedanken über die Schöpfungsgeschichte und ihre Besonderheiten und eventuelle Fehler. Nach 23 Wintern des Reisens und Forschens kehrte er nach Kammbrück zurück und gab Vorträge über seine Weltanschauungen und Moralfragen. Dabei propagierte er unter anderem seine 10 unverbiegbare Regeln, die seine Erkenntnisse der Jahre zusammenzufassen. Später lebt er mit seinen Anhängern zusammen in einer kleinen Küstensiedlung nahe Kammbrück.

Der Kult der 10 Regeln

Der Kult der 10 Regeln ist eine religiöse Sekte, die sich in ihrer Lebensweise auf Gunnsens philosophische Publikationen bezieht. Siehe hierzu: Der Kult der 10 Regeln

Publikationen

  • 10 unverbiegbare Regeln
  • Was kommt hinter Eirnland?
  • Der ewige Sand - Schutz oder Todesfalle?
  • Meine Reise