Frostland

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frostland ist eine sehr kalte Gegend wo Land in Eis übergeht.
Die sehr karge Bewaldung und Tundra bietet wenig Pflanzennahrung, weswegen hauptsächlich gefährliche Tiere und Räuber den Landstrich unsicher machen.
Am Rande von Frostland können Dörfer gefunden werden, dessen Bewohner Thyri in Form eines Allwissenden Eisdrachen anbeten.

Lage

Im Norden von Skarnland ist Frostland zu finden. Es ist der letzte Erdboden vor dem ewigen Eis des Den Sista und dem Meer Dødehavet.
Aufgrund der Nördlichen Lage ist die Küste komplett von Eis eingeschlossen so daß niemand genau sagen kann wo Frostland aufhört und Den Sista anfängt.

Standpunkt im Volk

Aufgrund seines rauen Klimas wird Frostland von der restlichen Skarnländer Bevölkerung gemieden, aber ist der einzige Weg über Land nach Durnholm und schließlich Walhalla.
Die einzige Gegend die ständig bewohnt und mit Dörfern bebaut ist, sind die wärmeren nördlichen Ränder der Tundra wo in den steinigen Hügeln nach Eisen und Kohle geschürft wird.
Die vereinzelten Dörfer am nördlichen Rand von Frostland schicken ihre Verurteilten Räuber und Mörder in die tödliche Tundra. Was dazu führt das die Gegend nördlich der Dörfer von überlebenden Räuberbanden unsicher gemacht wird.
Da Frostland die einzige Landverbindung zu Den Sista ist, gibt es immer einzelne Expeditionen, Trauerzüge und Glücksritter die versuchen Durnholm zu erreichen.
Aufgrund der marodierenden Räuberbanden und Raubtieren wurden Schutztruppen, die Nåvy Steel-Berserker, rekrutiert um die Reisewege gen Norden zu beschützen. Unter der Führund des Edbard Læsar haben sich die Berserker es sich zur Aufgabe gemacht die Räuber von den Städten fernzuhalten und die Freiheit der Reisewege nach Den Sista zu sichern.

Fauna und Flora

Typisch für das karge Land kommen kaum Pflanzen und außer Rentieren und Elchen kaum Pflanzenfresser vor. Selbst der relativ verbreitete Wutschelflaum ist in diesen Gefilden nur noch selten zu finden.
Neben Frostwörm, Smaragdeis-Ratten und Aasmöwen, findet man häufig Wölfe, Jarlbären und Warge.

Mythologie

Einer Legende nach versuchten die Menschen mit Fackeln den Weg nach Durnholm zu beleuchten. Doch aufgrund eines neugierigen Feuerkätzchens fiel eine Fackel um und setzte den Wald in Brand.
Als Thyri das sah versuchte sie den Waldbrand zu löschen und beschwor ein Schneegewitter der über das Land fegte. Doch das starke Gewitter fegte die Flammen weg, das verbrannte Holz wurde als Kohle in das Gestein getrieben und nur Tundra und Schnee blieb liegen.

Offtopic

Kohle ist einer der wenigen Rohstoffe die neben Eis und gefriergetrocknetem Heu in Frostland gewonnen werden kann.
Aufgrund der großen Kohlevorkommen werden die Frostländer auch Kohle-Jarls genannt was Anerkennung und Abwertung wegen der reichen Vorkommen des unedlen Rohstoffe zugleich ist.>br/ > Die einzigen bekannten Skarnländer die alleine Frostland durchquert haben sind Æduård Læsér und Jørn Tænnær.